Die Musical Theater in Stuttgart

Es gibt zwei Theater in Stuttgart, in denen das ganze Jahr über Musicals aufgeführt werden. Es kann also nicht verwundern, dass Stuttgart eine der Musicalstädte schlechthin in Deutschland ist und zu den namhaftesten deutschen Bühnenstädten zählt. Die Geschichte des Musicals begann hier mit dem Bau des SI-Centers (Stuttgart-International-Center), das neben Hotels und Restaurants auch zwei Musicaltheater beherbergt.

Das Apollo Theater wurde unter dem Namen „Musical Hall I“ im Dezember 1994 eröffnet. Drei Jahre später folgte die Eröffnung des Palladium Theaters, das damals noch unter dem klanglosen Namen „Music Hall II“ geführt wurde. Beide Theater verfügen über fortschrittliche Technik, ein luxuriöses Soundsystem und gehören zu den größten Theatern in ganz Deutschland. Lediglich zwei Hamburger Theater und das Metronom Theater Oberhausen können mehr Gäste auf einmal fassen.

Erleben Sie Musicals im Apollo Theater

Wesentlich klangvoller als der Name „Musical Hall I“ ist der Name „Apollo Theater“, der sich an den griechischen Götterboten Apollon anlehnt. Er war nicht nur der Gott des Lichts, sondern auch der Gott der Künste, also der Musik, des Gesangs und der Dichtkunst. Ein passender Name lässt sich für ein Theater wohl kaum wählen.

Auf insgesamt drei Rängen finden exakt 1.814 Personen Platz im Apollo Theater. Keiner dieser Sitzplätze ist mehr als 30 Meter von der Bühne entfernt, so dass man von jedem Platz aus eine gute Sicht auf die Bühne hat. Das Theater verfügt über modernste Technik, so dass auch aufwändigere Shows erfolgreich umgesetzt werden können. Die Gestaltung des Theatersaals ist modern, sie wurde allerdings 2005 geringfügig geändert, um dem Musical „Elisabeth“ das passende Ambiente zu bieten.

Eröffnet wurde das Apollo Theater am 02.12.1994 mit der Aufführung des in Vietnam spielenden Dramas „Miss Saigon“. Fünf Jahre spielte der Welterfolg hier, dann wurde er von Klassikern wie „Tanz der Vampire“ und „42nd Street“ abgelöst. Nach dem bereits erwähnten Musical über die tragische, österreichische Kaiserin gastierten auch die „3 Musketiere“, die „Blue Man Group“ und „We Will Rock You“ im Apollo Theater. Am 18.11.2010 wird die Premiere für „Ich war noch niemals in New York“ hier in Stuttgart gefeiert.

Auf den Spuren mystischer Geheimnisse im Palladium Theater Stuttgart

Bald schon war das Theater im SI-Center so beliebt, dass ein zweites gebaut werden musste. 1997 konnte das Palladium Theater, damals noch unter dem Namen „Musical Hall II“ mit 1.818 Sitzplätzen eröffnet werden. Auch hier sind die Sitzreihen über drei Ebenen verteilt, so dass alle Musicalbesucher eine gute Sicht auf die Bühne haben und nichts vom Geschehen verpassen. Eine große Besonderheit des Palladium, aber auch des Apollo Theaters ist, dass beide Gebäude im SI-Center integriert sind. Sie können betreten werden, ohne dass die Gäste dafür bei schlechtem Wetter durch den Regen laufen müssen.

Die feierliche Eröffnung des Palladium Theaters in Stuttgart erfolgte am 5.12.1997 mit dem Musical „Die Schöne und das Biest“, das 2001 vom wohl größten Musicalerfolg der Welt, „Cats“, abgelöst wurde. Anschließend trieb das „Phantom der Oper“ in den Räumlichkeiten sein Unwesen. Aufführungen von „Mamma Mia!“ und „Wicked – die Hexen von Oz“ folgten. Seit Februar 2010 wird im Palladium Theater das Musical „Tanz der Vampire“ aufgeführt.